Idee

Sprache verbindet, schafft Nähe, Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit. Regionale Identität äußert sich vielfach in und durch Sprache – häufig sind es bestimmte Wörter, die charakteristisch sind für Ereignisse, Zustände oder Veränderungen, die die Menschen ganz konkret, sozusagen vor Ort, betreffen. Es sind dies einerseits Wörter in lokalen und regionalen Medien, die sich etwa durch häufigen Gebrauch, Kreativität oder Innovation auszeichnen und Eingang in die Alltagssprache finden. Andererseits handelt es sich um Wörter, die in der Alltagssprache entstehen und verbreitet werden. Meist sind es Wörter, mit denen wir Positives in Verbindung bringen, gelegentlich allerdings wecken Wörter auch negative Assoziationen. Häufig rufen Wörter kollektive Identifizierung hervor, nicht selten jedoch bleiben Wörter auf bestimmte Gruppen, wie Jugendliche, begrenzt und sind doch symptomatisch für eine ganze Generation.

Was alle diese Wörter aber eint, ist, dass sie in jedem Falle auffallen, (ein)prägen, anstoßen, versinn(bild)lichen, begrenzen oder zusammenführen, sie stehen für das Land Rheinland-Pfalz und bringen ein „Wir-Gefühl“ der Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer zum Ausdruck.

Die Aktion Rheinland-Pfälzische Wörter des Jahres möchte genau jene Wörter küren, die das Jahr in Rheinland-Pfalz, seine Menschen und seine Geschehnisse – positiv wie negativ – geprägt haben, die aber auch umgekehrt eine eindeutige rheinland-pfälzische Prägung erkennen lassen.

Hier erfahren Sie, wie Sie bei der Aktion mitmachen können.